Entwarnung vor der Prüfung

Doch noch keine Netzwerk-Benotung

Mein Woche ist ruhig geblieben. Niemand hat mehr von Benotung oder Präsentationen des Netzwerkprojekts gesprochen. Puh. Ist alles nochmal gut gegangen. In dieser Woche arbeiten wir alles auf. Von Details der Rechtevergabe bis zum Anlegen der Benutzer. Alles wichtige Dinge, die jetzt erst Sinn machen. Zumindest weiß ich jetzt, wie es richtig gemacht wird.

Betriebswirtschaft-Klausur

Heute morgen startet der Tag wieder mit Kopfweh und Schluckbeschwerden. Echt lästig so eine Männergrippe. Doch jammern hilft nichts. Die Arbeit in Betriebswirtschaft steht um 7:30 Uhr an. Ich bin gut vorbereitet und froh, wenn es vorbei ist. Die letzte Arbeit im Semester. Nachdem ich alle Schreibutensilien auf meinem Schreibtisch parat gelegt habe, geht es auch schon los. Die Unterlagen werden verteilt. Ich will mir erst alles durchlesen, beginne aber – wie immer – direkt in der Mitte. Was ich weiß wird niedergeschrieben. Die Rechenaufgaben kommen zum Schluß. Erstmal den Kopf vom Wissen befreien. Schwierige Dinge erwarten mich nicht, auch wenn die 2. Aufgabe mein Wissen über eine OHG abfordert. Mit etwas Wissen, Ausschlußverfahren und Raten sollten mindestens 50% richtig sein.



Unternehmensformen und deren Eigenschaften wurden von mir abverlangt. Da ich schon ein  Studium der BWL hinter mir habe, nehme ich es locker und erledige Frage um Frage. Da in den letzten Tagen, trotz Üben, nicht mehr viel in meinen Kopf wollte, bediene ich mich meiner Erfahrungen aus der Praxis. Ich hoffe es hat gereicht. Als erster gebe ich ab und genieße den Rest des Vormittags bei weiteren Informationen über Netzwerke.

Das neue 1. Semester naht

Nächsten Montag kommen die „Neuen“. Aus diesem Grund richtet unser Semester die Arbeitsplätze für die „Neuen“ ein. 5 Kollegen pflegen das von uns erstellte Image (Betriebssystem mit Dienstprogrammen) auf den PC’s ein. Der Rest der Klasse arbeitet ein Lernprogramm über Vernetzung und das OSI-Schichtmodell durch. Wieder gibt es wertvolle Informationen über die Dinge, die wir bisher schon praktisch gemacht haben. So langsam lichtet sich der Dschungel der Neuigkeiten.

Englisch- und HTML-Arbeit

Heute, am MIttwoch, schreiben 2 Ladies aus unserer Klasse Arbeiten nach. Die Fächer sind Englisch und HTML. Dies findet während des regulären Englisch-Unterrichts statt. Beide haben keine Probleme mit der Materie. Wir haben sie auch gut unterrichtet, worüber es in unseren Arbeiten ging. Wie der Zufall es wollte, war zumindest die Englischarbeit identisch mit der unsrigen. Ich hatte währenddessen normalen Unterricht mit neuen Vokabeln und Übersetzungen. Eine letzte Pause stehe noch an. Herr Müller kam herein und hat unsere Arbeiten dabei. Immerhin waren diese noch aus dem letzten Jahr. Der Klassenschnitt war excellent. Irgendwas um 2,0 kam heraus. Ich darf mit einer 1,5 jetzt und der vorherigen 1,1 auf eine 1,3 hoffen. Dashätte ich zu Beginn nicht gedacht.

Im anschließenden Unterricht arbeite ich an meiner Dokumentation weiter. Ja, ihr habt richtig gehört. Der DOKUMENTATION. Es gibt zwar noch keine Benotung, aber Übung schadet nie.

Betriebswirtschaft

Wir wollten unsere Arbeiten gerne zurück. Immerhin endet das Semester in 3 Tagen und die Zeugnisse wollen geschrieben werden. Frau Schulze ist leider noch nicht fertig mit Korrigieren. Wir geben ihr die Zeit und arbeiten derweil das nächste (4. ) Kapitel im Buch, samt Fragen durch. Es geht um Stellenanzeigen, und welche Bedürfnisse des Bewerbers damit angesprochen werden sollen.

Ich darf wohl erst am Freitag mit der Verkündigung der Noten rechnen. Dann ist es auch egal. Denn dann ist Wochenende.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*