Voraussetzungen und Interessen

beim Fachinformatiker für Systemintegration?

Voraussetzungen und Interessen

Meine Voraussetzungen für diesen Beruf waren nicht optimal. Ich hatte erst Schwierigkeiten, einen neuen Beruf für mich zu finden. Aus diesem Grund habe ich eine 2-wöchentliche ABE-Maßnahme im BFW (Berufsförderungswerk) Birkenfeld absolviert. Dort werden praktische -, psychologische – und Allgemeinbildungstests durchgeführt. Zusätzlich gibt es Gespräche mit Psychologen, Sozialberater und Fachkräften. Am Schluß bekam ich eine Bewertung, die bestimmte Berufe vorschlägt, bzw. auch einige ausschließt. In meinen 2 Wochen habe ich mich fast täglich umentschlossen, da jeden Tag neue Informationen und Kriterien hinzukamen. In meinem Fall z.B. keinen 2. kaufmännischen Beruf zu erlernen, da ich dieses Wissen ja schon habe. Zusätzlich hat der Systemkaufmann momentan keine guten Vermittlungschancen.

Nach dem Abwägen aller Berichte und Gespräche habe ich mich für den Fachinformatiker für Systemintegration entschieden. Hier habe ich später die Möglichkeit mit Kunden zu arbeiten (Beratung über die Zusammenstellung eines Büronetzwerkes), kaufmännisch zu agieren ( Verkauf der entsprechenden Software und Kalkulation des Systems), sowie meinen Hang zu PC-Arbeiten auszuleben.

Welche Interessen / Voraussetzungen sollte ich für den Beruf haben?

In diesem Beruf sollte man sehr gerne am PC arbeiten. Denn das nimmt in den meisten Fällen die Hauptarbeit ein.

Abstraktes Denken ist wichtig um die komplexen Systeme des Netzwerks und des Servers zu verstehen.

Ein technisches Grundverständnis ist unbedingt erforderlich ( was bei mir nicht der Fall ist, ich versuche das jetzt nachzuholen).

Kontakt mit Kunden ist wichtig, sowie das freie Sprechen zum Präsentieren Deiner Arbeit.

Mathematisches Wissen ist unbedingt erforderlich. Rechnen mit Potenzen, 3-Satz und Prozenten sind Grundvoraussetzungen.

WICHTIG!

Es sind nicht immer alle diese Dinge nötig, da es viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten eines FISI’s gibt.