Digitaltechnik in Birkenfeld

Digitaltechnik

Am heutigen Dienstag haben wir weitere Präsentationen zu den Themen BIOS, PC-Start und Sicherheit am PC gehalten. Ich durfte diesmal nur zuhören. Anschließend gab es bei Assembler programmieren eine weitere Übung, bei der ich aber nur körperlich anwesend war. Ich habe mich mit meiner HTML-Seite auseinandergesetzt und zwischendurch mal die Hand gehoben. Am Nachmittag durften wir uns mit Digitaltechnik-Übungen (mal wieder) beschäftigen, denn morgen steht die Arbeit an. Ich habe mal drüber geschaut, aber es gab nichts was mir Angst gemacht hätte. Noch einmal die Tabelle abgeschrieben, die als Grundlage für die Binätzahlenberechnungen gilt und gut wars.

Mittwochmorgen: Digitaltechnik von 7:30 bis 9:00 Uhr. Ich habe mir erst einmal alles durchgelesen und dann von hinten angefangen. Dort stand die Theorie. Die Fragen waren gut zu wissen und ich denke, die meisten werden richtig sein. Eine Schwierigkeit bei der Arbeit war, dass die Gesamtpunkte nur 77 betrugen. Im Bezug auf ein 100 Punkte-System ist ein Fehler viel mehr wert. Ein paar fiese Kleinigkkeiten waren dennoch eingebaut. Wir benutzen zum Umrechnen der Binär- in Dezimal-, BCD,BCO, BCH-Code und Oktalzahlen eine Tabelle die immer gleich aufgebaut ist. In der Arbeit wurde die Reihenfolge verändert. Da alle Zahlensysteme nur in direkter Abhängigkeit berechnet werden können, mußte erstmal die korrekte Reihenfolge hregestellt werden. Da die Zahlen ziemlich ähnlich sind,Bsp:

Binär – 1101

BCO – 001.101

BCH – 1101

BCD – 0001.0011

ist das eine Herausforderung unter dem Druck der Zeit.

Die klassischen Aufgabe mit Umrechnen von Funktionsgleichungen wie z.B.:

x=(avb)^(avb)

war der einfachere Teil. Dazu noch Schlatungen anhand der Formel erstellen und fertig war das Ganze. Alles nochmal durchgeschaut und dann abgegeben. Ich hoffe dass das Ergebnis diese Woche noch kommt.


Nach der Arbeit

Anschließend sollten wir Englisch haben. Dieses Fach wurde heute morgen getauscht. Ab er unser Lehrer kam nicht. Der Gang und das Lehrerzimmer waren leer. Zeitgleich liefen die schriftlichen Prüfungen des Abschlußsemesters. Über den Flur rufen fiel also flach. So beschäftigten wir und mit uns selbst und hofften, dass der Morgen schnell vorüber ging. Nach ca. 1h kam er doch noch und wir fuhren mit dem Unterrricht fort.

Am Nachmittag gaab es Neues aus der Betriebswirtschaft und dem Gründen von Unternehmen.

Woher bekommt man Geld?

Kann man als Arbeitsloser eine Firma gründen?

Wie sind die Risiken?

Wie soll mein Geschäft aussehen (Franchise oder nicht)?

Das wars auch schon vom heutigen Tag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*