Die erste Leistungsüberprüfung in Digitaltechnik

Nullen und Einsen

Kurzer Rückblick

Am Freitag habe ich versucht mein defektes Windows 10 in der virtuellen Maschine zu reparieren. Leider half alles nichts und ich habe mich an mein 2. Betriebssystem gemacht. Hierzu benötigte ich ein Programm von Microsoft. Die Übertragungsrate war dermaßen mies, dass ich dafür fast 1,5 Stunden benötigt habe. Eine halbe Stunde blieb mir dann noch zum Installieren und dann war auch schon Feierabend.

HTML

Mein Seite über Akkus habe ich abgeschlossen und einige Fehler ausgeräumt. Allerdings hat das mehr Zeit in Anspruch genommen wie erwartet. Es fuchst einen ganz schön, wenn man einen Fehler sucht, diesen nicht findet, dafür aber 3 andere. Aber gemeinsam haben wir alle Fehler ausgeräumt.  und eine passable Optik ist gelungen.

Danach ging es gleich an die nächste Aufgabe. Das Erstellen einer Webseite mit Bildergalerie.  Auch diese Übung war zunächst nicht schwer. Allerdings lag hier der Krux auch im Detail. Die Bilder wollten nicht nebeneinander, der Kalender ist gar nicht erst aufgetaucht und in der Fußzeile ging das Informationsfenster nicht auf.

Ich gebe zu, dass das Meiste davon mir selbst zu Lasten zu legen ist. Wenn im Text steht, dass ich Zeilen genauso in meinen Quellcode aufnehmen soll, ich aber meine vorgefertigte Variante favorisiere, dann lassen die Fehler nicht lange auf sich warten. Aber immerhin lerne ich so stetig dazu.

Zum guten Schluss ist die Seite dann noch fertig geworden. Nun muß ich diese nur noch mittels Filezilla, einem FTP-Programm, auf den Server übertragen und  schon kann alle Welt diese wunderschöne Seite sehen.

Der Nachmittag begann mit der ersten Leistungsüberprüfung in Digitaltechnik. Es war zwar „nur“ ein „Probe-Test“, aber nächste Woche ist ja die „richtige“ Arbeit. Das am Wochenende gelernte, konnte ich gut einsetzen. Es ging über Schaltungen zu zeichnen, Funktionsgeleichungen zu lösen und ein bischen Theorie einmal quer durch den Garten. Bei der Theorie allerdings mußte ich passen. Die wurde einmal angerissen und das wars. Nichts, was hängen bleibt. Immerhin weiß ich jetzt was noch zu lernen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*