Der Montag nach dem Hagel

Programmieren und Eba

Übungen zum Programmieren

Mein Morgen hat ruhiger angefangen als das Wochenende. Nachdem wir am Samstag von mehreren Zentimetern Hagelkörnern überfallen wurden, ging heute schön die Sonne auf. Das setzte sich im Unterricht mit fröhlichem Programmieren fort. Ich bekam einen Rückkoppeltest zu Übungszwecken, den alle an diesem Tag zum Abschluß bringen sollten.

Er beinhaltete:

  • Die Aufgabenstellung, ein Programm zum Stromverbrauch bei Diesel- und Elektrobussen zu schreiben
  • Die Vorgaben der Variablen, sowie der Berechnung sollten eingehalten werden.
  • Eine Struktur, sowie eine Dokumentation sollte erstellt werden.

Mit diesen Aufgaben sind alle sehr gut klar gekommen und nach ca. 2 Stunden sind alle durch gewesen. In Hinsicht auf die Arbeit, sehe ich sehr positiv in die Zukunft.

Dann haben wir allerdings auch die Ergebnisse des letztwöchentlichen Tests zurückbekommen. Meine erste echte Note. 2,7 in PC-Technik! Für mich ein super Ergebnis. Ich hatte mit maximal 69 von 94 Punkten gerechnet, bin aber (großzügigerweise) auf 73 Punkte gekommen. Sehr beruhigend.



In den Rausch der Freude bekam ich direkt einen Dämpfer. Der schon angekündigte Rückkoppeltest für E-Technik wird auf Mittwoch diese Woche gelegt und die eigentliche Arbeit auf nächste Woche Donnerstag. Halali, auf zur Jagd. Drückt mir mal die Daumen, dass ich besser wie eine 5 im Vortest abschneide, denn alles darunter wäre Spitze für mich. Der Vorteil ist, das ich dann die Fragestellungen kenne und mich besser auf die eigentliche Arbeit vorbereiten kann.

Da alle schnell fertig waren, durften wir noch einen kompletten Theorietest abarbeiten. Von Datentypen über die Erläuterung von Befehlszeilen, der Erklärung und Zeichnung von Konfigurationsplänen, sowie der Ausarbeitung von Programmstrukturen war alles mit dabei. Aber da bin ich auf einem guten Level.

Der Nachmittag

Die Elektrotechnik holte mich wieder ein. Schnelles Verlesen der Lerninhalte , gespickt mit kurzen Erläuterungen, kamen auf mich zu.

Die Themen waren:

  • Einführung in die Schutzmaßnahmen,z.B.
    – Spannungen höher als 50V Wechselspannung und 120V Gleichspannung gelten für Menschen als gefährlich
    – bei Kindern und Tieren gilt die Hälfte der Spannung als gefährlich…
  • Die fünf Sicherheitsregeln beim Arbeiten mit elektrischer Spannung
  • Maßnahmen zum Schutz gegen direktes Berühren von elektrisch leitenden Teilen
  • Maßnahmen zum Schutz gegen indirektes Berühren von elektrisch leitenden Teilen
  • Schutzkleinspannungen
  • Verhalten bei Elektrounfällen

Nach der Verkündung der Testtermine haben wir im Anschluß noch etwas üben dürfen um uns darauf vorzubereiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*