Die Woche nach Pfingsten

Powershell-Präsentation

Da der Montag ein Feiertag war ging es erst am Dienstag mit dem Unterricht weiter. Heute stand Englisch auf dem Plan. Ich durfte mich einem etwas älteren Thema widmen: „CD’s und DVD’s“ . Ja, es gibt sie noch. Allerdings steigen aktuell die Preise für diese Medien. Eine geringe Nachfrage macht diesen Preisschub aus.

Im Fach selbst ging es wieder um Vokabeln und die unterschiedlichen Arten der CD’s und DVD’s. Z.B. einseitig oder beidseitig beschrieben, wiederbeschreibbar oder RW- und RW+. Zum Glück gibt es heute USB-Sticks.

Nach der individuellen Förderung (Üben für DSL und ISDN) durfte ich mir das Funktionsprinzip der Enigma-Verschlüsselungsmaschine anschauen. In der Kryptographie ist es somit sehr spannend gewesen. Ohne den richtigen Code ist eine Entschlüsselung der Nachrichten absolut nicht möglich. Ich habe kein Muster erkannt, da sich dieses nach jedem Buchstaben verschiebt. Allein durch die Häufigkeit identischer Lettern kann man vermuten, welche Buchstaben es sein könnten.



Im Bereich Powershell durfte ich meine Präsentation zu dem Script / Programm „Schaltjahr berechnen“ vortragen. Hier war die eigentliche Berechnung und die Ausgabe der verschiedenen Zeitformen relevant. Vergangenheit, Gegenwart und zukünftige Schaltjahre sollten mit der korrekten Beschreibung vom Programm in der Konsole ausgegeben werden. Es hat alles gut geklappt und fast alle Fragen konnte ich beantworten. Mal sehen welche Note dabei herauskommt.

Der praktische Teil DSL und Routing

In den kommenden 2 Tagen haben wir das DSL-Modem samt eines Routers in Betrieb genommen. Beide Geräte waren noch getrennt. Bei neueren Modellen ist das Modem meist integriert. Viele Konfigurationen und Änderungen in den IP’s und Subnetzmasken waren nötig um die Installation zu bewerkstelligen. Wichtig ist, dass diese danach wieder auf die Originalkonfigurationen zurückgesetzt werden. Sonst klappt die Sache nicht.

Am Nachmittag habe ich noch den Drucker mittels eines Druckerservers in unser Netzwerk integriert. Ich gebe zu, dass ich ohne die Hilfe meiner Kollegen nicht sehr weit gekommen wäre. Allerdings üben wir die Installationen noch ein paarmal.

Linux-Server-Projekt (LAMP)

Am Freitag wurde der eigentliche Linux-Server in Betrieb genommen. Unter Anleitung habe ich es hinbekommen. Nachdem aber kurz vor Ende des Unterrichts ein Fehler in der Darstellung war, wurde alles verworfen und an irgendwelchen Ecken verschlimmbessert. Kurz: Ich kam nicht mit und werde nach der nächsten Ferienwoche wieder von vorne beginnen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*