Leistungstest und Netzwerktechnik

Leistungstest und Netzwerktechnik

Auch in dieser Woche gibt es von mir eine Zusammenfassung.

Der Wochenbeginn war identisch mit der letzten Woche. Vorbereitung auf die HTML-Arbeit.  Der Montag besteht nur aus einer weiteren Übung und Theorie lernen.

Am Dienstag gab es zwei Präsentationen zu den Themen : „Einstellungen zum Internet“ und „Microsoft Betriebssysteme“. Es gab zwar nicht viel Neues, aber es war gut alles noch einmal zu wiederholen. Da eine Kollegin krank war, blieb es bei den beiden Vorträgen. Da damit nur ca. eine halbe Stunde gefüllt wurde, „durften“ wir noch ein paar Stunden HTML üben (oh Wunder). Ich habe mich schon seit Montag nicht mehr damit beschäftigt, weil meine Konzentration voll im Eimer war. Wochenlang nur ein und dasselbe Thema ist seeeehr ermüdend. Heute Abend noch einmal kurz in die Karteikarten geschaut und das muss reichen.

Der nächste Bereich stand unter dem Motto:“ PRÄSENTATIONSVORBEREITUNG“. Es stehen wohl noch 2-3 Stück aus, aber irgendwie erinnert sich niemand daran (oder will es nicht). Mir bleibt nur, mich um mein neues Shopsystem für unseren Onlineshop zu kümmern. Damit habe ich wenigstens etwas Produktives gemacht.

Der mittwöchliche Englischunterricht ließ uns das 6. Kapitel mit Übersetzung und Vokabular abschließen. In der nächsten Woche gibt es die letzte Englischarbeit des Semesters. Mir fehlen noch einige Vokabeln , deshalb muss ich mich ab sofort drum kümmern.  In Betriebswirtschaft haben wir die Vertiefungsaufgaben zum letzten Kapitel bearbeitet. Dies allerdings etwas lepscher als sonst. Wir haben nichts vorbereiten dürfen, sondern haben die Ergebnisse direkt in der Klasse besprochen.



Der Donnerstag stand unter dem Zeichen der HTML-Arbeit. So sehr mich dieses Thema interessiert, so froh bin ich, dass wir jetzt mit neuen Inhalten weitermachen können. Noch etwas müde vom vorabendlichen Besuch von Sascha Grammel in Saarbrücken, musste ich mich bemühen, die Augen offen zu halten.  So begannen wir mit 45 Minuten Theorie. 10 Fragen zu HTML und 10 Fragen zu CSS. In 30 Minuten war ich durch und es war keine besondere Hürde dabei (Stand heute). Um 8:30 ging es mit dem Praxisteil weiter. 2 Stunden hatten wir Zeit anhand einer Aufgabenstellung eine statische Webseite zu erstellen.

Diese beinhaltete folgende Elemente:

  • Text und Überschrift
  • Hintergrundbild
  • Tabelle
  • Obere Navigation und linke Navigation
  • Mittlerer Bereich für den Inhalt der Seite
  • Rechter Bereich für Glossar und Definitionen
  • Fußbereich mit Sprung zum Anfang der Seite

Innerhalb einer Stunde war ich fertig und musste nur noch eine Dokumentation darüber erstellen, damit das Ergebnis vom Lehrer geprüft werden kann. Da mir das Hintergrundbild nicht angezeigt wurde, habe ich meine HTML- und CSS-Dateien in das Originalverzeichnis gespeichert. Nach einem erneuten Aufruf der Webseite war die Hälfte verschwunden und KEIN CSS mehr vorhanden. Na super, dachte ich. So suchte ich nach dem Fehler. Nach etwas Suchen und Herzklopfen fand ich den Fehler. Ich hatte den Dateinamen geändert, weil ich eine identisch bezeichnete Datei auf dem Rechner hatte. Also Namen geändert und los ging es…..nicht ganz. Es wurde wieder keine CSS (Design der Seite) angezeigt. Im Kopf des Quellcodes schaute ich nach der Bezeichnung der CSS und siehe da, auch die war noch falsch eingestellt. Nach dieser Änderung funktionierte alles und ich konnte beruhigt abgeben.

Jetzt ergab sich immer noch ein große Zeitlücke bis zur nächsten Unterrichtsstunde. Diese wollte ich sinnvoll nutzen. Da ich am Abend unsere Weihnachtsfeier am Flügel untermalen wollte, holte ich nun mein Equipment und stellte es im Sekretariat unter.

Am Rest des Vormittags lernten wir unseren neuen Lehrer für Netzwerke kennen. Er gab uns eine Einweisung in dieses Thema.

Am Nachmittag ging es direkt mit der Praxis los. Wir sollten eine Kabelverbindung zu allen PC’s, einem Switch und den Netzwerkbuchsen herstellen. Die Kabel dafür sollten wir selbst herstellen. Genau mein Ding. Aber es war nicht so schlimm wie erwartet. Allerdings eine Fleißarbeit. Zum Glück konnte ich mich eine halbe Stunde vorher verabschieden, um meine Anlage , für die nach dem Unterricht folgende Feier, aufzubauen. Es gab gutes Essen und gute Musik ( von mir :o).

Am Freitag verkabelten wir unsere Netzwerke weiter und waren froh, als endlich Wochenende war.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*