Projekt-Präsentationen zur Prüfung

Eigentlich ein ruhiger Morgen – dachte ich

Projekt vor der Praxisprüfung

Heute morgen sollte es entspannt zugehen. Ein Lehrgang beendet Anfang 2018 seine Umschulung. Deshalb präsentieren Sie heute Ihre Projekte, welches jeder FISI am Ende der Ausbildung in 1-2 Wochen erstellen muß. Ich habe bis dato keine Vorstellung was mich da erwartet. Meine schlimmster Albtraum wäre es, wenn ich irgendwelche Platinen löten oder mechanische Dinge machen müsste. Also frisch ans Werk. Unser Dozent ging mit und wir haben uns alle Projekte erklären lassen. Zu meiner Freude haben ALLE Umschüler sich für den Aufbau von Netzwerken entschieden. Nix Löten, nix basteln, nur Kabel einstecken und konfigurieren. Jeder hatte einen anderen Ansatz, z.B. Die Verwaltung von Programmen auf versch. PC’s, Unterricht auf versch. PC’s, Telefonanlage und Büro vernetzen…. Ein sehr vielfältiges Bild, was ich im Vorfeld nicht angenommen hätte. Aber sehr viele Ansätze die mir gut gefallen. So könnte ich mir meinen Job vorstellen. Eine Menge Verantwortung zwar, aber sicherlich viel Spaß dabei.


Zukunftsgedanken

Ich kann mir jetzt schon Gedanken machen, worüber ich mein Projekt gestalte. Zusätzlich muß eine Dokumentation über den Aufbau des Netzwerkes, mit den Problemen und deren Lösungen erstellt werden. Erfahrungsgemäß sollte man von einem Minimum von 50 Seiten ausgehen. Natürlich sind dort auch Bilder und Screenshots enthalten. Aber eine Menge Stoff (wie immer).

Zumindestens weiß ich jetzt den Unterschied zwischen einer inkrementellen und einer differenzierten Sicherung:

  • Bei der inkrementellen Sicherung werden immer nur die Dateien oder Teile von Dateien gespeichert, die seit der letzten inkrementellen Sicherung oder (bei der ersten inkrementellen Sicherung) seit der letzten Komplettsicherung geändert wurden oder neu hinzugekommen sind.
  • Bei der sogenannten differenziellen Sicherung werden alle Daten, die seit der letzten Komplettsicherung geändert wurden oder neu hinzugekommen sind, gespeichert.

Hier Beispiele einiger Projekte:

Kurzer Mittag

Am heutigen Nachmittag durften wir , im Selbststudium, unsere Wissenslücken bei der Elektro-Technik auffüllen und Mathe, sowie Physikalische Fertigkeiten verbessern. Bisher ist unser Test von gestern noch nicht fertig ausgewertet. Morgen weiß ich bestimmt mehr.

Zusammenfassung Freitag

Heute morgen habe wir unsere Noten des Rückkoppeltests im Fach Elektrotechnik bekommen. Es ist eine 3,8 gewesen. Ich bin glücklich. Der komplette Test wurde durchgesprochen und ich habe einige Erkenntnisse gewonnen:

  1. Nicht lange Sätze schreiben, sondern einfach die Formel in allen  Varianten
  2. Definitionen lernen ist wichtig
  3. Ich weiß jetzt den Unterschied zwischen Durchmesser und Querschnitt

Mit diesem Wissen durfte ich noch einmal den gesamten Themenkomplex durcharbeiten, damit ich am Donnerstag fit für die eigentliche Arbeit bin.

Die nächste Arbeit wurde auch schon angekündigt und auf den 11.10. gelegt. Darauf freue ich mich schon. Programmieren! Ein Programm schreiben, Strukturen erstellen und Befehlszeilen erklären. Genau mein Ding.

Nun euch allen ein schönes Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*