Programmieren, Programmieren, Programmieren

Zurück aus dem Wochenende

Ein Wochenende mit Praxistest

Eigentlich wollte ich an diesem Wochenende noch ein paar Dinge in der Theorie vertiefen, aber mein Drucker und ein paar PC’s hielten mich davon ab.  Nachdem der Bildschirm, die Tastatur und auch die Maus nicht funktionierten, sowie der PC erst gar keinen Strom zog, mußte ich mich erst darum kümmern.  Aber so konnte ich wenigsten etwas lernen. Auf dem Transportweg von

Fehlermeldung Monitor

Birkenfeld nach Bous hatte sich einfach das Stromanschlußkabel am Mainboard gelöst. Blödes Ding. Also Manual rausgesucht und herausgefunden wo der Stecker hingehört. Alle anderen Anschlüsse mit Kontaktspray bedacht und diese damit gereinigt und schon konnte es losgehen. Diese Darstellung

war natürlich im Zeitraffer, es zog sich alles schon ca. 2 Stunden hin. Den PC der Nachbarin auf Vordermann gebracht und dann kein Passwort gehabt… Dann den Drucker gelöscht, neue Netzwerkadresse angelegt und dann mit dem Laptop verknüpft. Juchuh er druckt….aber mit Streifen und warum das alles? Wegen einer No-Name Tintenpatrone für nur 4,95 € statt der teuren für über 40,-€. Na was macht man nicht alles. So ging also das ganze Wochenende rum und ich freute mich auf „Erholung“ bei der Umschulung.

Montag

Programmieren am Morgen vertreibt Kummer und Sorgen. Noch in der letzten Nacht habe ich mich an unserem neuen Programm mit Rabatt und Quadratzahlen versucht. Rabatt klappt – Quadratzahlen noch nicht. zu Beginn des Unterrichts haben wir die Kommentierung des Programmes beendet, damit wir lernen können, was jede einzelne Befehlszeile bewirkt. Zwar wird das Programm dadurch KOMPLETT unübersichtlich, aber irgendwie müssen wir das ja auch lernen. Die Proüfung setzt sich ja aus einem Theorie und einem Praxisteil zusammen. Zuerst bekommen wir ein Blatt mit verschiedenen Befehlszeilen und Strukturen und müssen erklären, was die Funktion ist, bzw. welche Befehlszeile wir bei der Aufgabenstellung eingeben würden.



Im Anschluß haben wir das erste mal Übungsaufgaben zum Thema Programmieren bekommen. nicht das wir ein programm schreiben sollten, nein, es drehte sich um die zu verwendenden Datentypen ,z.B.

Byte : Darstellung von Zahlen von 0-255

UShort: Darstellung der Zahlen von 0-65535

UInteger: Darstellung der Zahlen von 0-4×10 hoch 9

ULong: Darstellung von Zahlen von 0-18×10 hoch 18  u.s.w.

Diese muß man kennen, damit man die entsprechenden Werte im Programm eintragen kann. Wenn z.B. jemand aufgefordert wird eine Zahl zwischen 1 und 300 einzugeben und wählt die 299 und wir haben den Datentyp Byte gewählt, dann wird diese Zahl einfach nicht angezeigt und ein Fehler ausgegeben.

Ein paar Kleinigkeiten, die aber extrem wichtig sind. Zusätzlich bekamen wir Strukturen von programmen und mußten diese erklären und die entsprechende Befehlszeile eintragen.

Nachdem diese fertig und besprochen waren, ging es weiter zum nächsten Programm. Ja ihr habt richtig gehört. Vormachen, Nachmachen, Fragen,weiter. Habe ich erwähnt, das hier ein gehöriges Tempo vorgelegt wird?

Diesmal sollen wir ein Programm selbst erstellen und zwar eine simple Umwandlung von Dezimalzahlen ind Dualzahlen, Oktalzahlen und Hexadezimalzahlen. Ncht das ich schon von Oktalzahlen gehört hätte, aber was solls. Zum Glück war nach der Aufgabenstellung Feierabend und ich kann mich in Ruhe zuhause dem Problem widmen.

Elektrotechnik

In der E-Technik kamen wir noch einmal zum Bereich Reihenschaltung, parallelschaltung und Gruppenschaltung (Gemischte Schaltung). Naja, wieder nix verstanden, aber mein Kollege hat mich einen Schritt weiter gebracht. Die Erklärung an der Tafel hört sich ja ganz gut an,aber wenn ich nicht weiß, wo ich hin soll, dann finde ich auch nicht den Lösungsweg. Bei den meisten half auch hier die Vorförderung mit Schwerpunkt Mathe und E-Technik. Muß ich mich halt an sie wenden, wenn ich was nicht verstehe.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*