Netzplantechnik mit Pfiff

Strukturplan und Netzplan

Nachdem wir in der letzten Woche ein einfaches Modell eines Netzplanes erläutert und durchgesprochen haben, durften wir uns heute an einem schwierigeren Bespiel versuchen.

 

Zu Anfang stand ich mir direkt einmal selbst im Weg. Das Zeichnen war noch nie meine Stärke und so war mein Diagramm recht, na sagen wir, unübersichtlich. Da es bei dieser Darstellung aber sehr auf die Reihenfolge und Zusammenhänge der Abläufe ankommt, habe ich gleich einen Fehler eingebaut, der sich dann durch die gesamte Struktur zog. Freudig verkündete ich mein Ergebnis und bekam prompt eine negative Rückmeldung.  Da ich den Fehler nicht gefunden habe, blieb mir nur eine Neuzeichnung mit etwas mehr Abständen und besserer Übersicht. Anschließend habe ich alles noch einmal durchgerechnet und siehe da, ich habe eine Verknüpfung so mies gezeichnet, dass ich diese übersehen hatte. Soweit zum Vorwärtsrechnen. Nun sollte alles zurückgerechnet werden, um einen eventuellen Puffer im Arbeitsablauf feststellen zu können. Und da fing es an zu haken. Wenn ein Vorgang in 3 Abläufe mündet, welchen Wert nimmt man dann um weiter zu rechnen (siehe Abbildung), Buchstabe K oder J? Beim Überkreuzrechnen nehme ich welche Zahl von welchem Ablauf? Die Größere oder die Kleinere? Ich habe also mein Bestes gegeben und bin mehr recht als schlecht damit gefahren. Zumindest habe ich, nach dem Durchsprechen mit unserer Dozentin, einen besseren Zusammenhang erkannt und weiß, dass ich das nächste Mal mehr Platz zum Zeichnen brauche.

PC-Technik

Da in der nächsten Woche eine Arbeit ansteht ( wohl die Schwerste bisher) , dürfen wir die erlernten Inhalte vertiefen. Also wieder alleine lernen. Ich lasse mich jetzt hier nicht mehr über die Inhalte aus. Nur soviel, es geht um Grafikkarten, Netzwerkkarten, Soundkarten und Massenspeicher.

Am Nachmittag ging es wieder um Digitaltechnik. Wir haben die weiteren Übungsaufgaben bearbeitet. Allerdings kam es mir so vor, als wäre der Montag – andem wir diese angefingen zu bearbeiten – ewig her. Erstmal wieder reinkommen und die Logik suchen. Nach einigen Anfangsproblemen ging es besser. Doch gerade als ich dachte ich hätte es verstanden ist die nächste Aufgabe unlängst schwerer und es gibt wieder neue Ansätze. Das scheint sich hier nicht zu ändern. Den Abend werde ich noch mit PC-Technik verbringen und hoffen, daß morgen das Ergebnis unserer Arbeit feststeht. Insgesamt soll es ganz gut aussehen.

Eine Antwort auf „Netzplantechnik mit Pfiff“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*